Was immer du tust, wohin du auch gehst…..

denk immer daran!

Da, wo du hingehst, da bist du dann!

Bakaroo Banzai

MISCHEN IMPOSSIBLE


Über 30 Jahre Erfahrung als live & Studio Mischer in allen möglichen Hallen, Zelten, Straßen, Open Air, Kellerräumen, Theater oder Gala Sälen und mit allen Musikrichtungen in vielen Ländern haben ihre Spuren hinterlassen.

 Am wohlsten fühl ich mich mit Hardcore oder sonstiges Brett in Clubs mit Überdimensionierter Anlage und guter Schalldämmung.


nach ca. 2 Jahren als Mitarbeiter des „Glocksee Hallenkollektiv´s“ (78-80) und einer ersten Bühnen-erfahrung mit „Oil of Olaz“ (Vollschrott, nie geübt, nix gekonnt) bis zum „No Fun Festival (Fun Fun Fun)“ und einem längerem Gespräch mit Rosa über Punks wechselte ich in die „Kornstr. Hannover“.


so um 1981/82 ging es dann los. (eine band mischt die andere)


Meistens in der Kornstr. Hannover, manchmal auch irgendwo zwischen besetzten Häusern und "politischen Veranstaltungen" oder in Übungsräumen oder auf Hinterhöfen mit Anlagen, die diesen Namen nicht wirklich verdienten, aus denen man aber mit Sicherheit, auch mit jeder noch so brachiallauten Band, ein kleines winselndes, aber doch permanentes Feedback zustande brachte.

zu dieser zeit waren selbstleuchtende Monitorboxen noch "der letzte schrei"!


in dieser Zeit entstanden auch die Bands „Wutstock“ (ging schon)

und „Blut und Eisen“ (super).


von 1985 bis 1996 Aufnahmeleiter, Tonmeister und Produzent im eigenen Tonstudio.


1987 bis 1992 hauptsächlich mit den "Abstürzenden Brieftauben" beschäftigt,

(mit ca. 100 bis 140 Konzerten im Jahr) auf allen möglichen Anlagen, unter teilweise tragikkomischen Umständen, viel Studioarbeit und jede Menge sonstiges. Workoholiker halt.


seit 1994 bis 2012 im Cafe Glocksee unter anderem für die Tontechnik verantwortlich und als livemischer tätig. Mit ca. 30 bis 80 Konzerten pro Jahr mit jeweils mehreren Bands aus aller Welt und allen Gattungen. Wie die Spinne im Netz.


desweiteren seit 1998 diverse Gastspiele im Theaterbereich (Ton und Video)


unter anderem von 2003 bis 2013 Verantwortlicher Tonmeister bei den

Domfestspielen „Bad Gandersheim“.


und dann waren da noch kleinere Tourneen und weitere Jobs mit kleineren Bands

meist in Clubs der näheren Umgebung oder auf Freiluftveranstaltungen.


Seit 2010 fest verdrahtet im Schauspielhaus Hannover als Tonmeister und Video Operator.


Aber jetzt zumindest mit eigenem Tonstudio im Keller ! Hah! 

Bild und Ton ist seit jeher mein Ding, wurde zum Hobby, zum Job, zur Berufung.

Quasi meine eigene Kunstgattung, eine Zwangsneurose, mein muß!

Ich kann doch nix anderes! (ausser Motorradfahren und extrem-couching).